Hotline: +49 (0) 151 / 27535840

Meg Pfeiffer

Kategorie: Singer/Songwriter

MP ESC Ad01a

AKTUELL: Perfect Life (ESC Convention & Acoustic Edition)

Die "Maxi" zum Eurovision Songcontest 2017

Meg Pfeiffer von Brainpool (Raab TV) und dem NDR zur ESC Convention nominiert
und veröffentlicht zwei Tage vor dem ESC-Finale in Kiew ihre Antwort auf den Glitzer-Contest

Als irgendwann Abends das Telefon klingelte und sich Brainpool TV meldete dachte man zunächst an ein Fake. Ob Meg es sich vorstellen könnte, sich als eine von 30 (aus mehreren Tausend  Künstlern) in den Studios der ARD vor dem Gremium des ESC für den deutschen Vorentscheid zu präsentieren, sagt man zu. Bereits am nächsten Tag ist die Einladung im eMail-Briefkasten.

Die Convetion war für Meg auch ziemlich cool. Alles soweit gut gelaufen. Doch letztlich entscheidet sich das Gremium nicht dafür, Meg als eine der 5 Teilnehmen zu bestimmen, die während der Live-Sendung der ARD ihre Versionen der vom NDR ausgewählten Titel zu präsentieren. Doch man ist - wenngleich als Gast - immerhin in Köln dabei und kann miterleben, wie sich die Kandidaten live präsentieren und erleben, wie die Zuschauer per Televoting abstimmen welcher Song und welcher Interpret das Land vertreten soll.

Trotzdem wird man das Gefühl nicht los, dass hier ein paar ungeschickte Entscheiungen gefallen sind und als Levina als Gewinnerin zum gefühlten 100sten Mal den Song "Perfect Live" singt ist das Studio fast leer... Das war schon sehr seltsam. Bereits hier konnte Levina einem Leid tun. Auch Axel Feige, der wirklich ein toller Sänger ist, wurde durch die Regieanweisungen der Verantwortlichen so derart eingebremst, so dass seine tatsächlichen Fähigkeiten gar nicht zur Geltung kommen konnten. Im persönlichen Gespräch unmittelbar nach der Live-Show kam auch promt die Auflösung: Kleidung, Frisur und selbt die Tatsache, dass man sich bei einem Titel wie "Wildfire" auf einem Barhocker hinsetzen muss, wurde von den "Machern" angeordnet. Dass man eben genau dafür sogar noch obendrein von der völlig bedeutungslosen "Fach-Jury" kritisiert wird ist dann sogar noch die Krönung dieses Kaspertheaters.

Die Künstler haben keine Eier mehr

Allerdings hat keiner der Protagonisten die Eier, sein Ding zu machen. Und deshalb kann man letztenendes als Künstler dann doch froh sein, nicht als Marionette Schreibers & Co. verheizt zu werden so wie es Ann Sophie und auch Jamie Lee ergangen ist. Liest man Ann Sophies Stellungnahmen nach dem ESC 2015, zeigt sich, dass auch die tollen Versprechen, an den Künstlern festhalten und mit ihnen weiterarbeiten zu wollen, die Herr Schreiber aktuell auch wieder herausposaunt, ganz schnell wieder "vergessen" wurden. Wer will das? Wer traut diesen Leuten noch und wo will man denn künftig noch tolle Künstler finden, die dazu bereit sind. Auch wenn es gegenüber den Zuschauern nicht gerade fair war, hat Andreas Kümmert 2015 eigentlich die richtige Entscheidung getroffen. Allerdings steckt genau in dieser Situation und dem danach folgenden Eklat sogar noch wesentlich mehr dahinter als die plötzliche Erkenntnis eines verunsicherten Künstlers, dem ganzen nicht gewachsen zu sein. Hier waren die Prioritäten nicht etwas der ESC und einen tollen Künstler als Repräsentant des Landes auszuwählen sondern die reinen wirtschaftlichen Interessen eines Major-Labels, dass diese Plattform mit Songs genutzt hat, die als "additional Tracks" dem TVoG-Gewinner-Album zugeordent wurden um im Dezember 2016 endlich genug Verakufszahlen generiert zu haben um die Platte zu vergolden. Dass man im Vorfeld bereits in Absprache zwischen den Verantwortlichen mit dem Künstler einen "Freibrief" ausgestellt hat die Fahrkarte nach Wien weiterzugeben sollte man den Vorentscheid gewinnen, hat zwar für die Beteiligten funktioniert aber aus Sicht aller Musikfreunde, die ihre Künstler unterstützen soll wohl mehr als fragwürdig...

Meg Pfeiffer macht ihr eigenes Ding

Nachdem bekannt geworden ist, dass Meg Pfeiffer nicht unter den letzten 5 eine eigene Version der ausgewählten ESC Titel im TV präsentieren wird, entscheidet sie sich, ins Studio zu gehen und ihre ganz eigenen und persönlichen Version in ihrem Stil aufzunehmen so, wie sie sie gerne auch im TV den Zuschauern präsentiert hätte. Ohne Einflussnahme irgendwelcher Strategen oder "Musikfachleuten". Das kann sie nämlich selbst für sich am Besten. Zudem hört sie sich die Songs der verschiedenen Länder an und ist vom italienischen Beitrag so begeistert, dass sie ihre Version von "Occidentali´s Karma" von Francesco Gabbani aufnimmt. Besonderheit hier ist die Tatsache, dass sie mit Gitarren-Banjo und unter Zuhilfenahme von Stomp-Box und Loop-Station ein Arrangement schreibt, dass sie alleine spielen kann. Allen Zweiflern und Kritikern zum Trotz, packt sie eine Live-Aufzeichnung des Sarah McLachlan Hits "Angel" mit auf die EP, die beim Tag der offenen Tür im Beisein vieler Gäste live und in einem Take aufgenommen wurde. Meg begleitet sich dabei selbst am Flügel... so wie bei der Convention in Köln.

Eigener Song mit Feature

 SWR1 und SWR4 haben es erkannt und bereits im Radio gespielt... weitere Sender folgen. Der Titel "Love is what we need" ist einen Botschaft, die auch beim ESC2017 und dem diesjährigen Motto "Celebrate Diversity" passt. Bei dem Song aus Meg Pfeiffers Feder wird sie von Luca Stricagnoli, einem der weltweit besten Fingerstyle Gitarristen, unterstützt. 

Allein und ohne Unterstützung der Musikriesen

...zeigen Künstler wie Meg Pfeiffer, dass wir wirklich großartige Künstler im Land haben, talentiert und mit musikalischem Know-How ausgestattet. Und selbst wenn man nicht die Budgets der Global Player hat, keine Freikarten für die wichtigen aber eigentlich notwendigen TV-Shows und Rundfunksendungen hören diese Künstler nicht auf, arbeiten weiter und bescheren uns wunderbare, von Herzen kommende und handgemachte Musik.

Levina und ihr tonloses Lachgesicht. Das reicht nicht!
der Artikel der "WELT" / N24 bringt es auf den Punkt

Lena hat sich 2010 nicht verkleidet. Im Gegenteil, sie hat ein leeres Lied mit ihrem Charakter ausgekleidet. Zugegeben „Perfect Life“, ein Lied, das klingt, als sei es beim privaten Telefonieren über dem Bürosprüchekalender in der Kaffeeküche entstanden, mit Charakter zu füllen, ist eine Aufgabe, die selbst einer Amy Winehouse schwergefallen wäre.
Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article164544257/Levina-und-ihr-tonloses-Lachgesicht-Das-reicht-nicht.html

JETZT KÖNNEN WIR ES VERGLEICHEN

Hat Meg Pfeiffer bei Ihren Versionen den Songs mehr Leben eingehaucht?
Hat sie - ohne dass man ihr reingequatscht hat - Charakter und die nötige Authentiziät in die Songs gebracht?

Ob sie eine bessere Wahl gewesen wäre ist vollkommen unerheblich und wollen wir gar nicht thematisieren. Levina ist eine grandiose Sängerin. Da liegt ausserdem nicht das Problem.
Zudem hätte das ohnehin an der Auswahl der Songs nichts geändert und der Bevormundung durch Herrn Schreiber und Co. inklusive der Verträge, die dem Knstler sogar die Rechte an den eigenen Social-Media Kanälen nehmen um "nichts falsches zu posten" :-P

SUPPORT DUCH DEN KAUF DER SONGS

Jetzt liegt es an Euch... Millionen Menschen kaufen täglich die Musik, die uns über die Medien vorgesetzt werden. Radiosender spielen nur, was ohnehin in den Charts ist. Von den TV-Shows bekommt man Absagen, weil man um die Einschatquote bangt... Aber Ihr seid die Menschen, für die diese Musik gemacht wird. Und ihr könnt das unsterstützen.
Dann macht das bitte auch! Hier hören... und downloaden! Viel Spaß!



SUNSHINE (acoustic) - Das dritte Album

Meg Pfeiffer präsentiert mit SUNSHINE ihr drittes Album akustisch
Highlight in 2016 und 2017 

Mit ihrer Country-Version des Lady Gaga Hits "Pokerface" und dem letzten Album "Bullrider" (SONY) stieg Singer/Songwriter Meg Pfeiffer 2010 in die bundesweiten Album-Charts ein, tourte anschließend durch halb Europa, Russland und die USA. Produziert hat sie in Nashville, wo sie Musik studiere und lebte. Inzwischen hat sie ihren Wohnsitz in dem Raum Stuttgart verlegt.Dort entstand auch im Laufe der vergangenen Monate ihr neues Album. Weniger typischer Country, dafür weitaus mehr American Acoustic-Pop. Wie bei ihren Solo-Konzerten auch, begleitet sich die versierte Musikern und Sängerin auf der CD alleine mit ihrer Gitarre. Bei ihren Live-Shows begeistert sie genau so die Besucher und Fans in Rekordzeit und rockt ihnen sozusagen die Sonne über den Gehörgang ohne Umleitung sofort ins Herz.

Bei "SUNSHINE acoustic" strahlt sie aber auch selbst, hat sich einen Herzenswunsch erfüllt und ein ganz eigenes und sehr persönliches Album aufgenommen. Meg Pfeiffer hat dabei alle Songs arrangiert und selbst eingespielt. Viele neue und unveröffentlichte Kompositionen aus ihrer Feder und einige speziell ausgewählte Cover-Titel im hörbar eigenen Stil kann man auf dem 15-Track Album genießen. Über eine Stunde handgemachte Musik. Auf Programmierung, aufwendige Effekte und Soundspielereien hat sie bei der Produktionverzichtet. Auf gute Arrangements, solide Aufnahmen und einen tollen Mix natürlich nicht. Im Proton Studio Geislingen/Türkheim (Baden Württemberg) wurde das Album schließlich gemischt und gemastert. Es klingt absolutehrlich, bodenständig, nicht geschönt und das ist gut so!

Ein aufwändiges 16seitiges Booklet, in Handarbeit gestaltet, bietet auch noch was fürs Auge. Sie hat gemalt und jeden Text von Hand geschrieben. Top-Fotograf Th. Kiehl sorgte für das stimmungsvolle Covershooting im Spätsommer. Eine Besonderheit ist deshalb wohl auch, dass man das Album derzeit nicht im regulären CD-Fachhandel bekommt. Die CD ist im Moment exklusiv nur über den Online-Shop ihrer Internetseite (unter megpfeiffer.com) und seit heute auch über AMAZON erhältlich.

Auf Youtube findet man die Album Preview von "SUNSHINE acoustic", die innerhalb der ersten zwei Tage bereits über 10.000 Abrufe erreichte. Meg Pfeiffer setzt derzeit auf Selbstvermarktung, nahm trotz Einladung und vorliegender Verträge an zwei Musik- und Castingformaten eines großen TV-Senders nicht teil.

Erst durch dem Umstand, dass LUCA STRICAGNOLI einen Auftritt im Oktober 2016 bei der RTL Show "Das Supertalent" hatte, führte letztlich doch noch zu einer Präsentation bei einer Casting-Show. Die Liebesgeschichte der beiden Künstler blieb dem Sender nicht verborgen und so holte man Meg Pfeiffer bei der Performance des weltklasse Gitarristen aus dem Backstage zu ihm auf die Bühne. Die Juroren Dieter Bohlen, Victoria Swarowski und Bruce Darnell gaben nach einer spontan Performance des Songs "Radioactive" (Imagine Dragons) den beiden Künstler jeweils ein "Ja" und drückten alle ihren grünen Buzzer, der die beiden Musiker als "Supertalente" auszeichnet. 

Meg Pfeiffer wurde im Dezember 2016 von Brainpool (Raab-TV) als Teilnehmerin für die Convention zum Eurovision Song Contest "Unser Song 2017" nominiert.

Für den Jahresabschluß 2016 wurde Meg Pfeiffer als musikalischer Special-Guest zum Zuschauer-Rekordspiel des TuS Metzingen (1. Handball-Bundesliga Frauen) gegen den TV Nellingen in der Stuttgarter Porsche-Arena eingeladen. Der Rekord wurde geknackt und somit stand auch Meg Pfeiffer vor insgesamt 6.173 Besuchern in einer ausverkauften Arena.

In der Zwischenzeit wurden diverse Medien auf das musikalische Paar aufmerksam. Es folgten diverse Auftritte und Künstler-Portraits in lokalen und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und TV-Sendern sowie in dem Printmedien.

Highlights 2016:
- Live-Auftritt am Nürburgring zum Internationalen Truck Grand-Proix 2016 (Hauptbühne / Müllenbachschleife)
- TV-Auftritt bei "Das Supertalent 2016" (RTL) mit Luca Stricagnoli (Drei mal "JA" durch die Jury Dieter Bohlen, Victoria Swarowski und Bruce Darnell)
- Auftritt als Special-Guest "Porsche-Arena", Stuttgart / Zuschschauerrekord in ausverkaufter Halle
- Nominierung zur Teilnahme an der Convention des deutschen Vorentscheids des ESC  (Eurovision Song Contest 2017 / Unser Song 2017 in Kiew)

Highlights 2017 (bisher):
- Live-Auftritt für VORWERK / Special-Event d. Führungskräfte
- Live-Auftritts-Serie für SENNHEISER in Flagship-Store, Berlin
- Live Auftritte bei der Musikmesse 2017 auf der YAMAHA-Mainstage und der Garage-Stage von LINE-6

...kommend:
- Prominente Präsentation im Rahmen einer Heft- und Workshop-DVD des RECORDING-Magazins im Frühsommer 2017
- Thema: Vocal-Recordings - mit zwei Eigenkompositionen von Meg Pfeiffer u.a. gesungen von einem Talent von "The Voice of Germany 2016" 
- u.a. Live-Auftritte bei den Karl-May Festtagen in Radebeul mit Band (Hauptbühne) und zwei Solo Live-Acoustic-Sets
- Herbst-Tour Russland, China, Baltische Republiken, Brasien und USA (tba.)

DAS AKTUELLE ALBUM "SUNSHINE (acoustic)"
in allen Music-Onlinestores ALS DOWNLOAD verfügbar!
u.a. bei iTUNES, AMAZON, GooglePlay Music usw.

Die CD bekommt man bei AMAZON: 
>>> http://www.amazon.de/dp/B016TYCOG8
sowie im WebStore/OnlineShop von Meg Pfeiffer (www.megpfeiffer.com)

Stand April 2017 | a2k-media & music // ASTRAL MUSIC (Label LC02187)


AUSKOPPLUNG DER RADIO-VERSION von DANCE

MEG PFEIFFER tanzt sich ins Radio

Mit Unterstützung unseres Partners RL-Promotion wurde MEG PFEIFFERs Titels "DANCE" dem Rundfunk vorgestellt und ist aktuell bei vielen Sendern zu hören. Die RADIO-Edit gibt es als Download in allen relevanten Online-Stores und schaffte bereits eine TOP30 Platzierung in den iTunes Charts Singer/Songwriter.


Aktuelle Player:


>>> MEG PFEIFFER / FULL PLAYER - BELIEVE DIGITAL

Believe Player

Location

Kommentare